. .

News

26. September 2018 egeb: Wirtschaftsförderung

FORUM | Wirtschaft[mehr]

Kategorie: Termine, Termine

12. Oktober 2018 egeb: Wirtschaftsförderung

FORUM | Energie[mehr]

Kategorie: Termine, Termine

22. Oktober 2018 egeb: Wirtschaftsförderung

FORUM | Logistik[mehr]

Kategorie: Termine, Termine

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Agentur (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

News Detailansicht

18.06.18 11:18 Alter: 97 Tage

„Möge die Kreativität mit Euch sein“

Kategorie: Presse, Presse

CAT lädt ein: Science-Fiction-Fan Nils Bäumer über neue Ideen in der Unternehmensentwicklung

Mit Yoda-Perücke/Lichtschwert wies Nils Bäumer auf die Parallelen von Kreativität und Science-Fiction hin. (Foto: Kienitz/egeb)

Meldorf, 15.06.2018 – „Alle Menschen sind kreativ.“ Bewaffnet mit Star-Wars-Lichtschwert, Meister-Yoda-Perücke und im Star-Treck-Shirt machte sich Nils Bäumer daran, die Gäste im Meldorfer Centrum für Angewandte Technologien (CAT) von dieser These zu überzeugen. Der bekennende Science-Fiction-Fan verwies auf die grundsätzliche Fähig- keit, Probleme zu lösen. Das sei ohne ein Mindestmaß an Kreativität nicht möglich. In seinem engagierten Vortrag im Rahmen der Reihe „CAT lädt ein“ befasste sich der Trainer und Experte für Innovationschancen mit Fragen rund um Motivation, Innovation und Persönlichkeitsentwick- lung.

Für die Weiterentwicklung von Unternehmen gab der Referent den Teil- nehmern einige Tipps mit auf den Weg. „Fragen Sie nicht mehr so oft ‚warum?‘. Besser ist die Frage ‚Wozu?‘, denn die hat bereits eine mög- liche Lösung im Blick“, riet Bäumer und plädierte auch dafür, insbeson- dere bei der Ideenfindung statt „nein“ lieber „gewagt“ zu sagen. Damit würden Ideen, die sich später als realisierbar herausstellen, nicht sofort vom Tisch gewischt werden.

In Übungen zeigte der Experte auf, wie im Alltag die Routinen, die keinen Mehrwert mehr bieten, verlassen und der Trägheitsfaktor überwunden werden kann. Ein wichtiger Faktor dabei sei die Begeisterung, die auf Mitarbeiter, aber auch auf Kunden übertragen werden müsse. „Ihre Idee muss einen Gänsehautfaktor haben. Und das ist dann meistens nicht die allererste Idee, die Sie entwickelt haben“, erklärte Bäumer. Oft reichen seiner Ansicht nach schon kleine „Stupser“ aus, um das Geschäft wieder anzukurbeln. Als Beispiel nannte er Treppenstufen in einem Flughafen, die beim Berühren Töne von sich geben. So würden immer mehr Passagiere lieber die Treppe statt der Rolltreppe nehmen. Grundsätzlich setzte sich der Referent dafür ein, alle Routinen auf den Prüfstand zu stellen und die Frage zu beantworten, welche Hürden für den Kunden weggeräumt werden müssen, damit er das Produkt oder die Dienstleistung kauft.

Grundsätzlich verglich Nils Bäumer Kreativität mit Science-Fiction. Beide sind auf die Zukunft gerichtet und beide befassen sich mit innovativen Ideen - zunächst ohne nach dem „Wie?“ zu fragen. Mit einem an Star Wars angelehnten „Möge die Kreativität mit Ihnen sein“ beendete er seinen Vortrag.

Zuvor hatte Stefanie Hein, Leiterin des Projekts Startbahn, in einer kurzen Anmoderation den Referenten vorgestellt und bereits auf die nächste Veranstaltung in der Reihe hingewiesen. Am 19. September geht es dann um „geschickte und strategische Selbstvermarktung“.